Bora Diagramm

in Allgemein

Als  BesucherIn unserer Wetter-Workshops weißt Du natürlich, dass Wind vereinfacht durch den Druckunterschied (Gradient) zwischen zwei Orten verursacht wird. Wenn die so auf die Reise geschickten Luftmassen dabei auch noch ein Hindernis überqueren müssen, führt dieser Zusatzaufwand zu ordentlich Wind. In unserem Lieblingsrevier, der Adria, nennt man die durch die Überquerung des Dinarischen Küstengebirges entstehenden Fallwinde aus NE „Bora“, und die kann durchaus bemerkenswerte Windstärken erreichen. Gut also, wenn man rechtzeitig informiert ist.

Die MeteoGroup betreibt unter www.meteo-allerta.it eine recht interessante Seite, die insbesondere den Druckunterschied zwischen Maribor (SLO) und Triest (IT) visualisiert. Beträgt dieser mehr als 4 hpa, ist mit Bora zu rechnen, ab 8 hpa kann es durchaus stürmisch werden. Der Luftdruckunterschied in der Grafik muss dabei auf der positiven Seite sein.

Mehr dazu, und wie Du allgemein die Windstärke an Hand des Druckunterschieds abschätzen kannst, erfährst Du in einem unseren Wetter Workshops.

Aktuelle Termine:

2 Responses

  1. Johannes Domanig
    | Antworten

    Gibt’s leider nicht mehr. Aber ähnliches auf https://www.kitewetter.at/?page_id=2682

    • Hans Kastenhofer
      | Antworten

      Vielen Dank für den Hinweis. Der „nördliche Adria FX:“-Link ist übrigens fast noch superer.
      🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × 2 =